Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Hörschädigungen

Im Rahmen der Berufsvorbereitung und Ausbildung erhalten junge Menschen mit Hörschädigungen im ALBBW eine gezielte individuelle Förderung.

Seit vielen Jahren bereitet das ALBBW Jugendliche mit Hörschädigungen in kleinen Gruppen gemeinsam mit Hörenden auf die Arbeitswelt vor. Auditiv bedingte Sprachstörungen, Beeinträchtigungen in der Laut- und Schriftsprache sowie mangelnde Kommunikationskompetenzen werden durch eine maßgeschneiderte individuelle Förderung, ambulante Betreuung und technische Hilfsmittel kompensiert.

Wir fördern gezielt junge Menschen mit folgenden Einschränkungen:

  • Leichte bis hochgradige Hörschädigung (in der Regel mit Hörgeräten versorgt, FM-Systeme möglich)
  • Hörbeeinträchtigung infolge eines Unfalls, einer Lärmschädigung oder Erkrankung
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)
  • Cochlea-Implantat (CI) 

Unsere Angebote für Menschen mit Hörschädigungen:

Menschen mit Hörschädigungen finden bei uns:

  • Anpassung der Ausbildungsinhalte
  • Nachteilsausgleich bei Prüfungen
  • Reha-spezifisch qualifiziertes Fachpersonal
  • Begleitlehrer(in) während der Ausbildung in der Berufsschule (bei Bedarf)
  • Ausbildungsbegleitenden sonderpädagogischen Förderunterricht
  • Textoptimierte Medien und Untertitel
  • Lichtsignalanlagen an Maschinen 

Kontakt:

Kerstin Schapitz
Fachbeauftragte für Hörschädigungen
Tel.: 030 66588-162
K.Schapitz@albbw.de