Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Impressum

Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin
Paster-Behrens-Straße 88
12359 Berlin

Träger: Berufsbildungswerk Berlin e. V.

Vorstandsvorsitzende: Margrit Zauner

Vorstandsmitglieder: Gabriele Kreutzer, Sonja Staack, Ulrich Wiegand

Geschäftsführerin: Kerstin Stoye

Vereinsregister: Amtsgericht Charlottenburg VR 4933 B

Umsetzung

Die Website wurde nach den Richtlinien der BITV 2.0 (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung) erstellt.

Redaktion:
Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Programmierung:
dreier-schmiede, Berlin

Layout:
zappo – Agentur für Kommunikation, Berlin


Datenschutz

1. Kontakt – an wen können Sie sich wenden, wenn Sie Fragen zur Datenverarbeitung haben?

Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung:

Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin
Paster-Behrens-Straße 88, 12359 Berlin
Telefon: 030-66588 0
E-Mail: info@albbw.de

Datenschutzbeauftragte/-r

Paster-Behrens-Straße 88, 12359 Berlin
Telefon: 030-66588 0
E-Mail: Datenschutz@albbw.de

2. Zwecke und Umfang der Datenverarbeitung 

a) Beim Aufrufen unserer Website

Beim Aufrufen unserer Website und bei jedem Abruf einer Datei werden automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert.

Jeder Datensatz besteht aus:

• Der IP-Adresse des anfragenden Rechners,

• dem Datum und Uhrzeit der Anforderung (sog. "time stamp")

• der Seite, von der aus die Datei angefordert wurde (sog. Referrer-URL)

• dem Namen der Datei

• der übertragenen Datenmenge

• dem Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden etc.)

• einer Beschreibung des Typs des verwendeten Internetbetrachtungsprogramms (z.B. Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Internetexplorer, Apple Safari, Opera etc.)

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

• Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,

• Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,

• Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie

• zu weiteren administrativen Zwecken.

b) Bei Nutzung unserer Kontakt-E-Mail

Bei Fragen jeglicher Art können Sie uns an unsere Kontakt-E-Mail schreiben. Wenn Sie diese aus Ihrem E-Mail-Programm heraus nutzen, erhalten wir Ihre Absender-Adresse. Alle Angaben werden freiwillig getätigt. 

Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSG-VO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

Auch hier werden Ihre Daten vertraulich behandelt und ohne Ihre Einwilligung nicht an Dritte weitergegeben. Auch eine Verknüpfung mit oben genannten Kommunikationsdaten findet nicht statt.

3. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Inte-resse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

Die Speicherung von IP-Adressen  erfolgt aus Gründen der Datensicherheit, um die Stabilität und die Be-triebssicherheit unseres Internetauftritts zu gewährleisten. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DS-GVO.

4. Empfänger

Wir geben Ihre Daten grundsätzlich nicht an Dritte weiter, es sei denn Sie haben hierzu eingewilligt. Für das Hosting und die Wartung unserer Webseite sind wir jedoch auf den Einsatz von Dienstleistern angewiesen, die wir über eine Auftragsverarbeitung auf die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben verpflichten.

5. Speicherdauer

Die o.g. Datensätze speichern wir in Übereinstimmung mit der Datenschutzgrundverordnung und löschen sie, sobald der Erhebungszweck entfallen ist.

6. Ihre Rechte

Sowohl im Rahmen der Erfüllung öffentlicher Aufgaben als auch als zivilrechtliche Vertragspartei ist die BfDI verantwortlich für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Den Betroffenen stehen daher folgende Rechte aus der DSGVO zur Verfügung:

a)    Recht auf Auskunft - Art. 15 DSGVO

Mit dem Recht auf Auskunft erhält der Betroffene eine umfassende Einsicht in die ihn angehenden Daten und einige andere wichtige Kriterien wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Spei-cherung. Es gelten die in § 34 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

b)    Recht auf Berichtigung - Art. 16 DSGVO

Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, unrichtige ihn angehende perso-nenbezogene Daten korrigieren zu lassen.

c)    Recht auf Löschung - Art. 17 DSGVO

Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, Daten beim verantwortlichen lö-schen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die ihn angehenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

d)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Art. 18 DSGVO

Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, eine weitere Verarbeitung der ihn angehenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch den Betroffenen ein.

e)    Recht auf Datenübertragbarkeit - Art. 20 DSGVO

Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für den Betroffenen, die ihn angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format vom Verantwortlichen zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterleiten zu lassen. Gemäß Art. 20 Abs. 3 Satz 2 DSGVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient. Dies ist bei der BfDI nur dann nicht der Fall, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten zu fiskalischen Zwecken erfolgt.

f)     Recht auf Widerspruch - Art. 21 DSGVO

Eine einmal erteilte Einwilligung in die Verarbeitung kann jederzeit widerrufen werden.

Insbesondere kann einer Nutzung von Daten, die nach Artikel 6 Abs. 1 f) DSGVO auf Grundlage einer Inte-ressenabwägung oder zu statistischen oder Informationszwecken erhoben worden sind, widersprochen wer-den. Der Widerspruch kann formlos erfolgen. Hierzu genügt bereits eine E-Mail an die oben genannte Adresse.