Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Wirtschaft und Verwaltung

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Arbeitswelt

Servicekräfte für Schutz und Sicherheit schützen Personen, Objekte und Sachwerte. Sie führen Einlass- und Personenkontrollen durch und überwachen die Funktion von sicherheitstechnischen Einrichtungen wie Brandmelde- oder Alarmanlagen.

Bei Kontrollgängen überprüfen sie die Einhaltung betrieblicher und gesetzlicher Vorschriften, z. B. im Bereich Brand- und Umweltschutz. Auch die Absicherung von Veranstaltungen sowie der Geld- und Werttransport zählen zu ihren Aufgaben. 

Beschäftigung finden Servicekräfte für Schutz und Sicherheit vor allem in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie bei Flughafenbetrieben, Bahnhöfen und Verkehrsgesellschaften.

Tätigkeitsbereiche

  • Personen- und Einlasskontrollen
  • Objektschutz, z. B. Kontrollgänge
  • Empfangs- und Pfortendienst
  • Streifengänge auf Flughäfen, Bahnhöfen und bei Verkehrsgesellschaften
  • Veranstaltungsschutz, z.B. auf Messen und Konzerten

     

Voraussetzungen

  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • zuverlässige und korrekte Arbeitsweise
  • kein Eintrag im Polizeilichen Führungszeugnis
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein

     

Praktika und Verzahnte Ausbildung

Um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten, kooperiert das ALBBW eng mit einer Vielzahl von Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Praktika gehören bei uns zu jeder Ausbildung dazu.

Eine besonders praxisnahe Form der Ausbildung ist die „Verzahnte Ausbildung“ (VAmB). Die Auszubildenden absolvieren dabei bis zur Hälfte ihrer Lehrzeit – nach intensiver Vorbereitung im ALBBW – in einem Partnerbetrieb.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Die Abschlussprüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Berlin. Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine Zwischenprüfung statt. Behinderungsbedingt kann die Ausbildungszeit auf Antrag verlängert werden.

Qualifizierung

Folgende Weiterbildungen sind nach der Ausbildung möglich: 

  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit (Verlängerung der Ausbildung um ein Jahr)
  • Meister/Meisterin für Schutz und Sicherheit (berufsbegleitend)
  • Studium Sicherheitsmanagement