Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Elektrotechnik und Mechatronik

Fachpraktiker/-in für elektronische Geräte und Systeme

Arbeitswelt

Fachpraktiker(innen) für elektronische Geräte und Systeme stellen elektronische Komponenten und Geräte her, nehmen sie in Betrieb und halten sie instand. Sie arbeiten in Fertigungs- und Fachbetrieben der Elektro- bzw. Elektronikindustrie, aber auch im Handwerk, in der Reparatur und im Service.

Tätigkeitsbereiche

  • Herstellung von Mustern und Unikaten (u. a. Auswahl, Anpassung und Montage mechanischer, elektrischer und elektronischer Komponenten)
  • Prüfung von Geräten und Erstellung von Gerätedokumentationen
  • Bestückung von Leiterplatten, Montage von Computern
  • Unterstützung der Entwickler(innen) von elektronischen Bauteilen und Geräten
  • Durchführung und Abrechnung von Reparaturen und Serviceleistungen
  • Auswertung von technischen Unterlagen

     

Voraussetzungen

  • Interesse am Umgang mit Technik
  • Freude am Experimentieren, Entwickeln, Herstellen, Messen und Prüfen
  • genaues, selbstständiges und ausdauerndes Arbeiten
  • abstraktes und logisches Denkvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • gutes Seh- und Farbsehvermögen

Praktika und Verzahnte Ausbildung

Um eine praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten, kooperiert das ALBBW eng mit einer Vielzahl von Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Praktika gehören bei uns zu jeder Ausbildung dazu.

Eine besonders praxisnahe Form der Ausbildung ist die „Verzahnte Ausbildung“ (VAmB). Die Auszubildenden absolvieren dabei bis zur Hälfte ihrer Lehrzeit – nach intensiver Vorbereitung im ALBBW – in einem Partnerbetrieb.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre. Die Abschlussprüfung erfolgt in zwei Teilen vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Berlin: in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres sowie am Ende der Ausbildungszeit.

Qualifizierung

Bei guten Leistungen ist es möglich, während der Ausbildung in den Beruf Elektroniker bzw. Elektronikerin für Geräte und Systeme zu wechseln. Eine solche Qualifizierung kann auch im späteren Berufsleben noch erfolgen. Dieser Abschluss ist eine wichtige Voraussetzung für folgende Weiterbildungen: 

  • Industriemeister/Industriemeisterin
  • Techniker/Technikerin
  • Ingenieur/Ingenieurin