Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

START Was ist ein Berufsbildungswerk? Schnupperangebote Berufsvorbereitung Ausbildungstour Lernen, Wohnen und Leben Hilfen im Alltag Zusatzangebote Start in die Arbeitswelt Ehemalige Azubis berichten

Hotel- und Gastgewerbe

Fachpraktiker/-in Küche

Arbeitswelt

Kartoffeln schälen, Zwiebeln schneiden, Kräuter hacken: In Sachen Geschicklichkeit macht ihnen so schnell keiner was vor. Fachpraktiker(innen) Küche helfen bei der Zubereitung von Speisen. Sie arbeiten in Groß-, Restaurant- und Hotelküchen, Kantinen, Krankenhäusern und Heimunterkünften. Sie arbeiten unter Aufsicht und Anleitung von Fachkräften, in der Regel Köchen. Einfache Speisen bereiten sie selbstständig zu.

Tätigkeitsbereiche

  • einfache Speisen, kalte Platten und Eierspeisen zubereiten
  • Gemüse, Kartoffeln und Salate vorbereiten
  • Fleisch-, Geflügel- und Fischspeisen vorbereiten
  • Schneiden und Portionieren
  • fleischlose Gerichte herstellen und anrichten

Voraussetzungen

  • Interesse an Küchenarbeit
  • körperlich belastbar
  • geschickt
  • Freude an der Arbeit im Team
  • Bereitschaft, am Wochenende und an Feiertagen zu arbeiten

Lernort

Die Ausbildung findet überwiegend in unserem Ausbildungshotel am Zeuthener See statt.

Praktika und Verzahnte Ausbildung

Praxisluft schnuppern? Bei uns gehören Praktika zu jeder Ausbildung dazu. Das ALBBW hat viele Partnerbetriebe in Berlin und Brandenburg. Dort lernt man den Arbeitsalltag in einem Unternehmen hautnah kennen.

Eine besondere Form der Ausbildung ist die „Verzahnte Ausbildung“ (VAmB). Dabei ist man bis zur Hälfte der Lehrzeit direkt in einem Betrieb im Einsatz.

Ausbildungsdauer

Die Abschlussprüfung erfolgt nach drei Ausbildungsjahren vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer zu Berlin. Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet eine Zwischenprüfung statt.

Qualifizierung

Bei guten Leistungen ist es möglich, während der Ausbildung in den Beruf Köchin bzw. Koch zu wechseln. Eine solche Qualifizierung kann auch im späteren Berufsleben noch erfolgen. Dieser Abschluss ist eine wichtige Voraussetzung für die Weiterbildung zum Meister/zur Meisterin.