Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

09.09.2016

Gemeinsam ausbilden: ALBBW und BVG unterzeichnen Kooperationsvertrag

V.l.n.r.: U. Werchosch (Schwerbehindertenvertretg. BVG), B. Jankovsky (Personal BVG), Dr. D. Schwenzer (Ausbildungsleiter ALBBW), K. Stoye (Geschäftsführung ALBBW), T. Wille (Ausbildungsleiter BVG). © BVG/O. Lang

Mit der BVG hat das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) einen weiteren starken Partner für die gemeinsame Ausbildung junger Menschen mit Behinderung gewonnen. Das Berufsbildungswerk aus Berlin-Britz und Deutschlands größtes Nahverkehrsunternehmen unterzeichneten am 8. September 2016 eine Kooperationsvereinbarung. 

Im Rahmen der sogenannten Verzahnten Ausbildung fungiert die BVG ab sofort als Praxispartner des ALBBW. Künftig können Auszubildende des ALBBW einen Teil ihrer Ausbildungszeit direkt bei der BVG absolvieren – in verschiedenen kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen und Teilbereichen. Vor ihrem Praxiseinsatz werden die Auszubildenden im Berufsbildungswerk intensiv vorbereitet. Auch die ärztliche, psychologische und sozialpädagogische Betreuung während der Praxiseinsätze erfolgt durch das ALBBW.

Die Verzahnte Ausbildung mit Berufsbildungswerken (VAmB) ist ein inklusives Ausbildungsmodell der Berufsbildungswerke. Seit mehreren Jahren bildet das ALBBW - in enger Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Unternehmen, Behörden und Institutionen aus Berlin und Brandenburg - mit großem Erfolg verzahnt aus.