Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

19.04.2016

Berliner Jugendmeisterschaft der DEHOGA: Zwei ALBBW-Azubis im Finale mit dabei

Vorstandsvorsitzende Margrit Zauner mit den ALBBW-Azubis Christopher Kehl und Tobias Weidmann. Mit im Bild (links): Ruzica Viskovic, ubs e. V. (© Sabine Hauf)

Am Endausscheid der 37. Jugendmeisterschaft des Berliner Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Berlin) nahmen auch zwei Auszubildende aus dem Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) teil. In der Rubrik "Fachpraktiker Küche" zeigten Christopher Kehl und Tobias Weidmann am 17. April 2016 ihr Können. Die zubereiteten Speisen wurden beim anschließenden Wettbewerbsdinner verzehrt und von den Juroren bewertet.

Margrit Zauner, Vorstandsvorsitzende des ALBBW-Trägervereins BBW Berlin e. V., hatte ebenfalls Gelegenheit, die Köstlichkeiten zu probieren: „Mir hat es gut geschmeckt und ich freue mich sehr, dass zwei unserer Azubis es bis ins Finale geschafft haben. Das zeigt, dass auch junge Menschen mit einem Handicap hervorragende Leistungen in ihrem Beruf erbringen können.“

Auch wenn es für Christopher Kehl und Tobias Weidmann für einen Platz auf das Siegertreppchen letztlich nicht reichte, so bleibt doch ein tolles Erlebnis in Erinnerung. Und: Dabei sein ist alles!

Die Berliner Jugendmeisterschaft ist eine Veranstaltung des DEHOGA Berlin und wird zusammen mit den Kooperationspartnern VSR Berlin, VKD, der IHK Berlin sowie der Brillat-Savarin-Schule (OSZ Gastgewerbe) durchgeführt. Es handelt sich um einen inklusiven Berufswettbewerb, an dem Auszubildende mit und ohne Handicap teilnehmen können. Er soll den jungen Frauen und Männern die Möglichkeit bieten, sich intensiv auf die Abschlussprüfung vorzubereiten. Nähere Informationen zum Finale und den Platzierungen finden Sie hier.


Das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW), eine rehabilitationsspezifische, außerbetriebliche Einrichtung, bildet seit 1979 junge Menschen mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf beruflich aus. Dazu gehören junge Erwachsene mit Körper-, Sinnes- und Lernbehinderungen sowie psychischen Erkrankungen. Ziel ist es, den jungen Menschen durch eine praxisnahe Ausbildung den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen und ihnen so eine selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Das ALBBW ist eine der größten Berliner Ausbildungseinrichtungen für junge Menschen mit Behinderungen und komplexem Unterstützungsbedarf, die Finanzierung erfolgt überwiegend durch die Bundesagentur für Arbeit. Träger des ALBBW ist der gemeinnützige Verein Berufsbildungswerk Berlin e. V. Als ordentliche Mitglieder gehören ihm das Land Berlin, die Handwerkskammer Berlin, die Industrie- und Handelskammer zu Berlin, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft und die Gemeinde Zeuthen an.