Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

08.07.2015

BIBB-Präsident Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser besucht das ALBBW

Prominenter Besuch im ALBBW: Zusammen mit seinem Pressesprecher Andreas Pieper reiste Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), aus Bonn an, um sich einen Einblick in die Praxis von Berufsbildungswerken zu verschaffen. Ein Rundgang durch das Haus führte ihn in die Metallwerkstatt, die Berufsfindung und - besonders interessant für den gelernten Bäcker - die Großküche.

In Gesprächen mit Ausbilder(inne)n, Auszubildenden und Teilnehmer(inne)n der Berufsfindung informierte sich Prof. Dr. Esser über die individuellen Wege im ALBBW. Aufgrund seiner multiprofessionellen Ausrichtung - Berufsvorbereitung, Ausbildung, Begleitende Dienste, z.B. Ärztlicher Dienst, Sozialdienst, Psychologen - ist es möglich, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich zum Abschluss zu bringen. An den Rundgang knüpfte ein anschließender fachlicher Austausch zusammen mit der Vorstandsvorsitzenden des Berufsbildungswerk Berlin e.V. Margrit Zauner und Vorstand Ulrich Wiegand an. 

Bereits im Oktober 2014 hatte Prof. Dr. Esser den Hermann-Schmidt-Preis an das ALBBW und Mondelez für ihren innovativen und inklusiven Ansatz der Kooperation in der Berufsbildungspraxis verliehen. Die renommierte Auszeichnung wird vergeben vom Verein „Innovative Berufsbildung e.V.“ – dahinter stehen das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn und der W. Bertelsmann Verlag (wbv) in Bielefeld. 

Das BIBB hat u.a. die Aufgabe, die Ausbildungsordnungen und Fortbildungsregelungen zu entwickeln und zu modernisieren sowie Lösungsvorschläge für zukünftige Aufgaben in der beruflichen Aus- und Weiterbildung zu finden.