Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Vorsitzender des ALBBW-Fördervereins erhält Bundesverdienstkreuz 1. Klasse

Senatorin Elke Breitenbach überreicht Konrad Tack das Bundesverdienstkreuz. (Bildquelle: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales)

Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Gremien und gemeinnützigen Organisationen hat Konrad Tack, Vorstandsvorsitzender von ANNEDORE – Förderverein des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin (ALBBW), am 7. Februar 2019 das Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Überreicht wurde es im Rahmen einer Feierstunde von Elke Breitenbach, der Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Bei der feierlichen Zeremonie war auch Margrit Zauner, Vorstandsvorsitzende des ALBBW-Trägervereins Berufsbildungswerk Berlin e. V., anwesend. „Wir gratulieren Konrad Tack seitens des ALBBW und des Berufsbildungswerks Berlin e. V. ganz herzlich. Als Gründungsmitglied und Vorstandsvorsitzender von ANNEDORE setzt er sich seit vielen Jahren unermüdlich dafür ein, dass junge Menschen mit Behinderungen umfassende Unterstützung bei der beruflichen Ausbildung und Integration erhalten“, so Zauner.

Der Förderverein ANNEDORE wurde am 27. August 2008 durch das gemeinsame Engagement ehemaliger Vorstandsmitglieder und der Geschäftsführung des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin sowie durch Mitglieder der kommunalen und landespolitischen Institutionen Berlins gegründet. Er dient der ideellen und materiellen Unterstützung des ALBBW, um jungen Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.


Über das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk:

Das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW), eine rehabilitationsspezifische, außerbetriebliche Einrichtung, bildet seit 1979 junge Menschen mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf beruflich aus. Dazu gehören junge Erwachsene mit Körper-, Sinnes- und Lernbehinderungen sowie psychischen Erkrankungen. Ziel ist es, den jungen Menschen durch eine praxisnahe Ausbildung den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen und ihnen so eine selbstbestimmte Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Das ALBBW ist eine der größten Berliner Ausbildungseinrichtungen für junge Menschen mit Behinderungen und komplexem Unterstützungsbedarf, die Finanzierung erfolgt überwiegend durch die Bundesagentur für Arbeit. Träger des ALBBW ist der gemeinnützige Verein Berufsbildungswerk Berlin e. V. Als ordentliche Mitglieder gehören ihm das Land Berlin, die Handwerkskammer Berlin, die Industrie- und Handelskammer zu Berlin, die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft und die Gemeinde Zeuthen an.


Pressekontakt:

Silke Stark | Unternehmenskommunikation
Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin
Paster-Behrens-Straße 88 | 12359 Berlin

Telefon: 030 66588-106
Fax: 030 66588-134
E-Mail: S.Stark@albbw.de

Pressemeldung als PDF-Datei