Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

Politik erleben: Angehende Verwaltungsfachangestellte besuchen das Berliner Abgeordnetenhaus

Die Ausbildungsgruppe des ALBBW zu Besuch im Berliner Abgeordnetenhaus. (Bildquelle: ALBBW)

Politik hautnah erlebten angehende Verwaltungsfachangestellte des Annedore-Leber-Berufsbildungswerks Berlin (ALBBW) am 21. und 24. Januar 2019. Im Berliner Abgeordnetenhaus nahm die Ausbildungsgruppe an einer  Plenarsitzung und einer Sitzung des Innenausschusses teil. Dabei erhielten die jungen Frauen und Männer Einblick in das politische Tagesgeschehen und die Arbeitsweise des Abgeordnetenhauses.

In der Ausschutzsitzung ging es vor allem um die sogenannte "Schießstand-Affäre" und die damit verbundenen Entschädigungen der betroffenen Polizisten und Polizistinnen. Zudem gab der Berliner Landesbranddirektor  seinen Bericht zur Silvesternacht ab. Hierbei wurden vor allem die Übergriffe auf Einsatzkräfte thematisiert und die Ausweitung von „Böllerverbotszonen“ diskutiert.

Zentrale Themen der Plenarsitzung waren der neue Berliner Feiertag am 8. März sowie die Nahverkehrskrise in der Hauptstadt. Den Abschluss bildete der Tätigkeitsbericht des Beauftragten für die Aufarbeitung der SED-Diktatur. 

Für die Auszubildenden des ALBBW waren es zwei sehr spannende Tage, die ihnen nicht nur einen Eindruck vom politischen Alltagsgeschäft, sondern auch von der Debatten- und Streitkultur im Parlament vermittelten.