Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin

16.02.2018

Ortstermin: Lars Düsterhöft, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Sprecher für Menschen mit Behinderung, zu Besuch im ALBBW

Kerstin Stoye, Lars Düsterhöft, Margrit Zauner, Dr. Dirk Schwenzer (© ALBBW)

Am 14. Februar 2018 besuchte Lars Düsterhöft, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW). Für seinen Besuch im Berufsbildungswerk nahm sich der SPD-Politiker fast zwei Stunden Zeit, um sich einen Einblick in die Ausbildungs- und Fördermöglichkeiten junger Menschen mit Behinderungen zu verschaffen. Bei einem Rundgang durch das Haus informierte er sich detailliert über einzelne Lernorte. 

Zunächst ging es in die Großküche, in der zukünftige Köchinnen/Köche und Fachpraktiker/-innen Küche ihre Ausbildung absolvieren. Täglich bereiten sie das Mittagessen für die etwa 500 Auszubildenden und die ca. 250 Beschäftigten des ALBBW zu und sorgen so dafür, dass alle gut gestärkt in den Nachmittag starten können. Nach einem Besuch in der Holzwerkstatt, wo Auszubildende ihre Arbeit und aktuelle Projekte vorstellten, führte der Weg zum Lernort Materialwirtschaft/Lager. Hier berichtete ein Fachpraktiker für Bürokommunikation über Lerninhalte seines Berufes, absolvierte Praktika und zukünftige Arbeitswünsche.

Eine Gesprächsrunde mit Margrit Zauner, Vorstandsvorsitzende des Berufsbildungswerk Berlin e.V., Kerstin Stoye, Stellv. Geschäftsführerin des ALBBW und Dr. Dirk Schwenzer, Ausbildungsleiter, rundete den Besuch ab. Dabei ging es vor allem um die Entscheidungswege, die zu einer Ausbildung im ALBBW führen, die Bedarfs- und Kostenentwicklung sowie Möglichkeiten der gemeinsamen Vernetzung.